Diese Seite an Freunden senden

Inhalt

Improvisation Bücher



Der Akkord und die grundlegenden Töne

Jeder Musiker soll die Struktur des Akkordes fehlerfrei bestimmen. Es ist die wohl einzige obligatorische Bedingung für die Musiker jedes Niveaus, die improvisieren wollen.

Als Beispiel wird ein standardmäßiges harmonisches Schema genommen: T S D7 T.


Jetzt kann man die Improvisation beginnen. Für das "Umspielen" der angegebenen Akkorde, auf der Anfangsstufe, muss man nur die grundlegenden Töne verwenden. In diesem Fall stimmen die grundlegenden Töne mit der Struktur des Akkordes vollständig überein.


Nur die Haupttöne verwendend kann man die ganze Menge verschiedener Melodien bauen. Eine beliebige Melodie wird fast immer von einem grundlegenden Ton angefangen und beendet.


Beispiel anhören


Aufgabe:
Bauen Sie die eigenen Melodiemuster auf das angebotene harmonische Schema. Achten Sie darauf, dass die Melodien möglichst sangbar werden.

Die Klavierspieler können die Akkorde mit der linken und die Melodie mit der rechten Hand spielen. Andere können das Audio-Beispiel unten ausnutzen. Diejenigen, die kein Instrument haben können das virtuelle Klavier verwenden oder eine Demo-Version von "Mellow Balladics" herunterladen. Das "Mellow Balladics" ist für die Improvisation mit der harmonischen Begleitung sehr bequem realisiert.


8-taktige Periode (T S D7 T) in C Dur:


Training öffnen

Wenn Sie schon begonnen haben, sich zu langweilen, probieren Sie das kompliziertere Beispiel. Improvisieren Sie in zwei Tonarten (C Dur und F Dur). Der Akkord und die grundlegenden Töne sollen Sie selbst bestimmen.
Faulenzen Sie nicht! Nehmen Sie Notenpapier und einen Bleistift. Schreiben Sie die Akkorde und die entsprechenden Töne auf. Die Improvisation ist kein Chaos, sondern eine gut vorbereitete Handlung.


8-taktige Periode (C Dur: T S D7 T und F Dur: T S D7 T):


Training öffnen



zurück zum Inhaltsverzeichnis weiter
Seite 1 von 0
  • note   *Geben Sie den Tonnamen ein (c, cis, des, d...)