41 Übungen zur Musiktheorie

Die umfangreiche Sammlung der interaktiven Übungen zu musikalischen Intervallen, Skalen, Dreiklangsstufen, leitereigenen Septakkorden, Drei- und Vierklängen sowie zur Tonartenbestimmung bei Tonleitern.
Die Übungen sind hervorragend für die Einführung des musikalischen Laien in die Musiktheorieü geeignet. Durch diese lehrreiche und gut verständliche Übungen wird der trockene Stoff der Musiktheorie sehr gut vermittelt. Die Übungen sind gut geeignet für Selbststudium, Studienvorbereitung sowie als Begleitmaterial zum Musikslernen.

461453
mal gespielt

 

Transposition Lernen

Intervall

  • kl. Sekunde
  • gr. Sekunde
  • kl. Terz
  • gr. Terz
  • Quarte
  • Tritonus
  • Quinte
  • kl. Sexte
  • gr. Sexte
  • kl. Septime
  • gr. Septime

Notenanzahl

  • 1
  • 3
  • 5
  • 7

Richtung

  • nach oben
  • nach unten

Um das Training zu beginnen, wählen Sie zunächst die erwünschten Intervalle, die Zahl der Noten und die Transpositionsrichtung aus, dann klicken Sie auf "Üben".


8775 mal gespielt

Musiktheorie Nachschlagen

    

Notensystem

Noten im Violinschlüssel
Noten im Bassschlüssel
Noten im Altschlüssel
Noten im Tenorschlüssel

    

Rhythmus

Tondauer
Triole
Taktordnung
Bindezeichen
Punkt
Pause

    

Tonarten

Der interaktive Quintenzirkel
Alle Tonleitern in allen Tonarten finden

    

Intervall

Der interaktive Intervall-Sucher
Übermäßige Quarte und verminderte Quinte

    

Akkorde

Die wichtigsten Dreiklänge in allen Tonarten
Die wichtigsten Septakkorde in allen Tonarten

Kommentar von: Fernando SCarabino | Datum: 16.05.2018 / 11:12

Ich finde einige der Web-Apps wirklich toll. Diese hier finde ich spannend und habe ich in dieser Form noch nie gesehen. Gerne setze ich sie mit meinen Schülerinnen und Schülern ein zur Verfestigung des Gelernten. Sofern möglich, würde ich gerne ein paar Änderungswünsche anbringen, die ich für wertvoll halte im Bezug auf die Lernentwicklung (oder einfach nur zur besseren Übersicht): 1. Das erforderte Intervall soll nicht oben rechts auf zwei Zeilen verteilt stehen (das Lesen bereitet sogar mir Mühe), sondern am besten zwischen den beiden Klaviaturen oder irgendwo gross in der Mitte). Ebenfalls wäre es angebrachter, ein Kürzel zu verwenden (k6 statt kleine Sext) und ein Pfeil zu verwenden. Die Schülerinnen und Schüler wissen, sobald sie diese Übung hier machen, in der Regel schon, was Intervalle sind. Ausgeschrieben beanspruchen sie mehr Aufmerksamkeit fürs Lesen als für das rasche Erkennen und Umsetzen von Transpositionen, die diese interaktive App eigentlich ermöglichen könnte. 2. Es fehlt ein Zähler um zu sehen, wie viele Aufgaben man schon in der gleichen Einstellung gelöst hat. Man vergisst schnell, wie lange man schon dran war. Als App für die Schüler ist sie viel leistungsfördernder, wenn ich den Schülerinnen und Schüler sagen kann: Übt 20 Intervalle aufwärts, dann 20 Intervalle abwärts. Macht das nächste Woche nochmals und vergleicht euer Ranking. Sobald man eine Einstellung ändert oder die Seite aktualisiert, sollte der Zähler wieder von vorn beginnen. 3. Es wäre sehr schön, könnte man die Töne auch hören und nicht nur lesen. Musiktheorie soll meiner Meinung nach so oft wie möglich den Gehörsinn weiterhin anregen. Eine interaktive App ist wie geschaffen dafür, hier die nötigen Töne in der oberen sowie in der unteren Klaviatur abzuspielen (bspw. zuerst Original und dann Transposition abspielen, während man bereits anfangen kann). 4. Ganz wichtig: Die App erlaubt keine Korrektur. Tippt mal man daneben, gilt die Antwort und man kann die Transposition nicht korrigieren. 5. Man könnte viel mehr und schneller lernen, wenn der "Weiter"-Button auf der Anzeige "Richtig" erscheint oder es bei korrekter Antwort gleich weiter geht. 6. Die App nimmt sich einige Zehntelsekunden zu viel Zeit, sobald man auf die Prüfen oder Weiter-Tasten drückt. Ich mag penibel sein, weiss aber, dass solche Dinge den Lernfluss negativ beeinflussen, insbesondere bei Kids die sich hochprofessionelle Apps auf ihren Tablets oder Smartphones gewöhnt sind und schnelles Feedback benötigen um sie am Ball zu halten. Mit freundlichen Grüssen Fernando.Scarabino @ outlook . com

Seite 1 von 1
  • note   *Geben Sie den Tonnamen ein (c, cis, des, d...)